Get Adobe Flash player
Start Berichte

Sommernachtsfest in Wr.Neustadt

Gedanken von A.M. Guwak

Für Samstag, den 26.8.2006 wurden Mitglieder und Gäste zum Sommernachtsfest des 1. Wr. Neustädter Aquarien- u. Terrarienvereins ins Vereinsgelände herzlichtst eingeladen. Die Vorstandsmitglieder hatten sich viele Gedanken gemacht und noch mehr Mühe gegeben, um ein wirklich gelungenes Fest auf die Beine zu stellen. Über Vermittlung der HTVÖ gab es Livemusik, ja es fand sogar der Wettergott ein Einsehen und hielt die Regenwolken zurück.

Offizieller Beginn des Sommernachtsfestes war um 16 Uhr und da konnte man bei Sonnenschein geruhsam den Flohmarkt durchstöbern oder auf den bereitgestellten Tischen und Bänken Fachgespräche führen. Oder man setzte sich ganz einfach zusammen um zu Plaudern und dann ließ man sich die gegrillten Köstlichkeiten schmecken, wobei diesmal alles sogar serviert wurde. Neben Grillerei und Getränken aller Art gab es auch Kuchen und Kaffee, sodass das "Servierpersonal" ganz schön zu tun hatte.

Ich sitze in der Sonne lasse mir ein gegrilltes Kotelett mit Salat und herrliches Fladenbrot schmecken, das Service ist hervorragend, die Preise sind "Börselfreundlich". Die Livemusik besteht aus einem Mann, der zu seinem Gitarrenspiel auch singt - nicht zu laut, er kann´s und es passt. Die Pferde vor der Kutsche scharren mit den Hufen und wollen, vor allem mit den Kindern, die nächste Runde fahren. Ich persönlich verschone die Pferde und stöbere lieber im Flohmarkt, besonders der Pflanzenstand hat es mir angetan. So nach und nach kommen immer mehr Gäste und man kann mit vielen Bekannten in Ruhe Plaudern. Wenn man sich umsieht kommt man aus dem Staunen nicht heraus - die Rosen im Teich blühen wunderschön, da steht eine Strandbar die es hier noch nie gegeben hat, liebevoll mit Muscheln verziert, die Getränkekarte verspricht eine heiße Nacht.

Viele Mitglieder und Gäste sind der Einladung gefolgt, aber wie so immer, es könnten natürlich mehr sein. Sogar eine Abordnung aus Pöls aus der Steiermark war da und mit dem Getränk "Cappy-Wein"(!!) lernten wir was neues, exotisches aus der "Grünen Mark" kennen. Auch der Präsident des N.Ö. Landesverbandes, Herr Gerhard Gabler war mit seiner Gattin aus Wien angereist und dazu noch viele Bekannte, deren namentliche Aufzählung ich mir aus Platzgründen verkneife.

Langsam wurde es Nacht und jetzt bekam das Vereinsgelände eine ganz andere, sehr eigene Ausstrahlung. Fackeln wurden um den Teich angezündet, ein Lagerfeuer verbreitete angenehme Wärme, die Bar "rief" zum Anstoßen und man konnte innerlich etwas gegen die aufsteigende Kühle tun. Diesem Angebot konnte man ganz einfach nicht widerstehen, aber ein jeder kannte seine Grenzen und so trübten keine alkoholbedingten Ausfälle die Stimmung. Es war ein tolles, gemütliches Beisammensein, bei dem sogar getanzt wurde und einige waren von der Tanzfläche gar nicht weg zubringen. 

Aber noch war der Überraschungen Ende nicht gekommen, ein wunderschönes Feuerwerk war ein äußerst gelungenes und heftigst beklatschtes Highlight an diesem Abend.

Mein Dank - und sicher nicht nur meiner - gilt dem Vorstand für seine Ideen und vor allem allen "Heinzelmännchen/frauen", die unter Einsatz aller ihrer geistigen und körperlichen Kapazitäten dieses tolle Fest ermöglicht haben. DANKE!!!! A.M.Guwak

 

.......und hier gehts zu den Fotos

 

Zurück zur Berichtsauswahl