Get Adobe Flash player
Start Berichte

 

Pensch

Willkommen bei Lucys Oase

Ein Bericht von Ing. Gerd Fraiß

 

Ich hatte Probleme mit zwei Kornnattern, einer von mir selbst nachgezüchteten jungen "Albino" und einer erst kürzlich gekauften "Black and White", die beide nicht fressen wollten. Da ich wußte,daß Lucy eine glückliche Hand mit Jungtieren hat, rief ich sie an, und bat sie, meine Schlangen einige Zeit bei ihr aufzunehmen und sie aufzufüttern.
Sie war sehr zuvorkommend und sagte mir, ich solle ihr die Schlangen gleich hinbringen. Dieser Aufforderung folgte ich umgehend. Bei diesem Besuch hatte ich Gelegenheit, ihren neu adaptierten Terrareinraum zu bestaunen.

Raum1
Neben Kornnattern der Gattung Elaphe guttata guttata und Elaphe guttata emory sind noch Elaphe guttata "black & white" und "snow" zu besichtigen.
snow
Raum2
Eine spezielle Freude bereiten ihr zwei zugelaufene junge Igel, die sich in einem Terrarium in der Raummitte tummeln.
Igel
Raum3

 

Zwei Arten von Hundskopfboa
werden in benachbarten Terrarien gepflegt


corallus_enydrisHundskopfschlinger (Südamerika)
Corallus enydris enydris
Der Terrarienraum ist mit einer bequemen Rattan Sitzgarnitur geschmackvoll eingerichtet. Von diesem Sitzbereich kann man in aller Ruhe die Tiere beaobachten. Eine entsprechende Untermahlung aus der Stereoanlage mit Naturgeräuschen wie Grillenzirpen, gelegentliches Affengeschrei und dergleichen sorgt für das Gefühl, sich mitten im Urwald aufzuhalten.
Sanzinia_madagascariensisMadagaskar Hundskopfboa
Sanzinia madagascariensis
Chondropython_viridis_aru_kopf
Grüner Baumpython
Morelia viridis "ARU"
Chondropython_viridis_aru_baum
Zwei wunderschöne Exemplare der roten Vogelspinne (Brachipelma smithi) werden in zwei getrennten Terrarien gehalten Smithi
Rote_Regenbogenboa
Zwei prachtvolle Tiere der Roten Regenbogenboa (Epicrates cenchria cenchria) befinden sich auch unter den Pfleglingen Rote_Regenbogenboa_2
In einem separaten Raum befindet sich die Ratten und Mäusezucht. An dieser kommt über kurz oder lang kein Terrarianer, der sich mit einer größeren Anzahl von Reptilien beschäftigt, herum. Mann soll die erforderliche Menge an jungen und adulten Futtertieren nicht unterschätzen, die wöchentlich benötigt werden, um die hungrigen Tierchen sattzubekommen.
Schließlich ist es ja auch eine finanzielle Frage. Der permanente Zukauf von Futtertieren in größeren Mengen in einer Tierhandlung ist sicherlich auf Dauer nicht leistbar. Bei einem entsprechenden Ratten- und Mäusestand wie in Lucy's Oase ist es Lucy auch möglich, überschüssige Futtertiere an interessierte Terrarianer abzugeben.

Zu guter letzt möchte ich noch sagen, daß ein Besuch in Lucy's Oase sicherlich eine Freude für jeden Terrarianer ist.
Interessenten können sich unter der Telefonnummer 02628/47463 bei Frau Lucy Pensch melden. Sie ist gerne bereit ihre Erfahrungen an andere Terrarianer, oder solche, die es noch werden wollen, weiterzugeben. 

Ing. Gerd Fraiß 9.2.2001

Zurück zur Berichtsauswahl